Besuch Flughafen Zürich 04.09.2018

„Check-in, Gepäckabgabe, Sicherheitskontrolle, Abflug!“ Das ist der übliche Ablauf bei Beginn der langersehnten Ferien. Doch was passiert währenddessen alles im Hintergrund? Wie kommt der Koffer ins richtige Flugzeug? Wo werden die Flugzeuge gewartet? Warum gibt es zentrale und dezentrale Sicherheitskontrollen? Der Alumni-Event zeigte uns den Flughafen Zürich für einmal von einer anderen Seite.

Um 16.00 Uhr trafen wir uns am Flughafen Zürich. Zu Beginn der Tour wurden wir mit gelben Leuchtwesten und Besucherausweisen ausgestattet. Wir haben uns in zwei Gruppen von je 16 Personen aufgeteilt und starteten daraufhin unsere Entdeckungsreise am Flughafen Zürich in unterschiedliche Richtungen.

Zuerst besichtigten wir den Check-in Bereich. Hier wurden uns interessante Daten und Fakten rund um den Flughafen mitgeteilt. Beispielsweise werden in Zürich täglich 80‘000 Passagiere befördert. In Spitzenzeiten, wie die Sommerferien, sogar bis zu 100‘000 Passagiere pro Tag! Der Flughafen ist seit 1948 an diesem Standort und wurde kontinuierlich ausgebaut. Das neuste Projekt des Flughafens ist „The Circle“, ein riesiges Hochbauprojekt zur Schaffung von Verkaufsflächen, Büroräumen, Geschäftsräumen, Hotels und so weiter. Im Check-in Bereich wurde uns gezeigt, wo sich die Passagierbetreuung befindet, bei dieser sich Personen mit Handycap melden können, um kostenlos Unterstützung bei der Reiseabfertigung zu erhalten.

Anschliessend gingen wir durch die Sicherheitskontrolle, die direkt ins Airside Center führte. Dort wurde uns erklärt, dass die Dachkonstruktion im Airside Center ein Flugzeug-Flügel darstellt. Die Dachkonstruktion stiess auf so grosse Begeisterung, dass sie 2005 den Schweizer Stahlbaupreis gewann.