Karriereanlass 21.11.2017

Professionell und freundlich wurden wir begrüsst zum 1. Karriereanlass der Kalaidos Fachhochschule. Der Anlass war perfekt organisiert.

In unserem ersten Workshop haben wir den Auftritt im Social-Web unter die Lupe genommen. Mit praktischen Tipps hat Sonja Berger wichtige Funktionen von Linkedin, Xing und Co. gezeigt. In der konkreten Umsetzung am eigenen Beispiel konnten wir dies gleich üben… und erste Anpassungen vornehmen.  Wir wurden ermutigt, unsere Profile „öffentlich“ zu stellen.

Mit den „wichtigsten Zutaten für eine aktive Laufbahngestaltung“ setzten wir uns im nächsten Workshop auseinander.  Der Zusammenhang von beruflichem Erfolg und der Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist gross und hat entgegen der Erwartungen einen höheren Wert als das Salär.

Der Blick auf Karrieren und deren Verläufe inklusive der persönlichen Einschätzung unseres Laufbahnstandes war der Ausgangspunkt für konkrete Tipps:  eigene Werte und deren Übereinstimmung im aktuellen Job, regelmässige Mentorate und Vernetzung, Reflexion und Feedback, aber auch lebenslange Entwicklung haben wir gemeinsam ausgelotet.

Bevor es zu Guido Schilling’s Exklusiv- Workshop für Alumnimitglieder ging, haben wir uns noch den Leadershipkompetenzen in der digitalen Zukunft gewidmet. Teamarbeit, die vermehrt gewichtet werden muss, weil „Shared Governance“ die autoritäre, hierarchische Führung ersetzt. Auch auf kontinuierliche Verbesserungsprozesse und darin die aktive Beteiligung der Mitarbeitenden wurde hingewiesen.

Die Rolle von Selbstorganisierten Teams sorgte im ersten Moment für Stirnrunzelt- was Herr Roitlinger nicht davon abhielt, seine diesbezüglichen positiven Erfahrungen zu schildern. Schlussendlich ist „die Toolbox für zeitgemässes Leadership“ alles andere als neu: Leadership muss (vor-) gelebt werden, inklusive den vielen „Soft-Faktoren“, die Menschen in der Entfaltung ihrer Kompetenzen nicht behindern.

Parallel zu den von uns besuchten Workshops gab es noch eine ganz Reihe weiterer Angebote, die vom CV- Check, Laufbahncoaching, Bewerbungsfotos, Studiengangsberatung, über die Rekrutierung aus Unternehmenssicht- inklusive Tipps für die nächste Bewerbung , sowie das Arbeiten in der Zukunft- Hand in Hand mit dem Kollege Roboter aufgenommen haben.

Zwischen den Workshops und dem Besuch der Informationsposten wurden Verpflegung und Getränke an den Stehtischen angeboten, was den Austausch untereinander unterstützt und viele interessante Kontakte ermöglicht hat.  

Abgerundet wurde der interessante Karriereanlass mit dem Exklusiv Interview mit Guido Schilling. Er verfügt über herausragende Kenntnisse in den verschiedensten Branchen und pflegt seit vielen Jahren ein grosses Netzwerk zu Entscheidungsträgern in der Wirtschaft. Und das war auch genau einer der Key Aussagen dieses Interviews, das er mit unserem Vorstandsmitglied Simon Kaufmann geführt hat. Netzwerken ist essentiell wichtig, um sich beruflich und privat hervorzuheben. Man sollte in sein Netzwerk investieren, um eine stabile Basis aufzubauen für Momente, in denen man davon zehren kann. Offline und online soll man sich bewegen, ein authentisches LinkedIn-Profil ist ein Muss und wer sich mit Weiterbildung nicht marktfähig hält, hat weniger Chancen, das Maximum seiner Fähigkeiten aus sich herauszuholen. Besonders interessant war seine Einstellung zu Grosskonzernen – die Erfahrung darin sammeln ist wichtig, aber der «Absprung» daraus genauso, um nicht in die Einseitigkeit der Kontakte und Erfahrungen zu geraten.