Unser Besuch bei der Skyguide – 05.04.2019

BESUCH SKYGUIDE

 

Ganz nach dem Motto «von Alumni für Alumni» gab uns Alumni-Mitglied Toni Gähwiler einen spannenden Einblick hinter die Kulissen von Skyguide.

Skyguide ist die Flugsicherungsgesellschaft, die den Schweizer Luftraum und den angrenzenden Luftraum überwacht. Sie kümmern sich um die Flugsicherung an den Landesflughäfen in Genf und Zürich, an Regionalflughäfen und verschiedenen Militärflughäfen. Dazu gehört die Flughafenkontrolle, An- und Abflugkontrolle sowie die Kontrolle der Überflüge. Skyguide ist an 14 Standorten in der Schweiz tätig. Wir waren am Standort Dübendorf zu Besuch.

 

Zuerst gab uns Toni einen Überblick in die Tätigkeit von Skyguide. Safety First ist das oberste Gebot der Flugverkehrsleiter. Ebenfalls sehr wichtig ist die Effizienz, da sonst der Flugplan nicht eingehalten werden kann. Bei 1.2 Mio. IFR Flügen und 3'500 Flüge pro Tag ist das eine grosse Herausforderung. Von den Mitarbeitenden sind viele Skills gefragt: man muss sehr konzentriert arbeiten können, mit Stress umgehen können, ein sehr ausgeprägtes räumliches Denken haben aber auch bei monotonen Arbeiten fokussiert bleiben. Flugverkehrsleiter/-innen sind sehr gesucht. Denn von 1000 Bewerbern bringen gerade mal etwa fünf Personen die geeigneten Skills mit und während der Ausbildung scheiden auch nochmals etwa 50 % aus.

 

 Nach dieser kurzweiligen Einführung teilten wir uns in drei Gruppen auf.

Unsere Gruppe war zuerst bei der Simulation – d.h. hier wird in der Ausbildung fleissig trainiert aber auch zum Kompetenzerhalt muss man regelmässig ins Training.

Schliesslich durften wir die Simulations-Tower besichtigen. Es war sehr eindrücklich wie echt die Beamer-Projektionen wirken, welche die ganze Rundum-Sicht von 360° aufzeigen. Zum optimalen Training können hier diverse Einstellungen wie Nacht, Regen, Schnee, Nebel etc. verändert werden, damit sämtliche Szenarien trainiert werden können.

Später waren wir dann gefragt. Unsere Aufgabe war es im Rahmen einer Simulation sieben Flugzeuge so effizient wie möglich sicher landen zu lassen – einfacher gesagt als getan 😊 Doch ein paar unserer Alumni-Mitglieder stellten sich als wahre Talente heraus.

Toni erklärte uns anhand eines Beispiel-Flugs von Zürich nach Genf, was hier alles passiert. Anschliessend durften wir den Live-Betrieb besichtigen – Fotos waren aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Nach einem sehr spannenden und kurzweiligen Rundgang gingen wir zum Apéro über. Nochmals vielen herzlichen Dank für Toni und sein Team für diesen Besuch!

Du möchtest auch gerne dein Betrieb den Alumni-Mitgliedern zugänglich machen? Oder du hast eine tolle Event-Idee für nächstes Jahr? Zögere nicht und melde dich bei uns 😊

Herzliche Grüsse

We keep in touch
Dein Alumni-Vorstand

Fragen? Anregungen? Bitte schreibe uns auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!